Tour 04 – Theater des Schreckens







Esslingen






Folter, Pranger, Scheiterhaufen

„Gott sey seiner armen Seele gnädig“ – kaum dass dieser Satz gefallen, fällt des Scharfrichters Beil, haucht der Verurteilte sein Leben aus. Doch was geschah zuvor? Welchen Vergehens war er angeklagt? War er freiwillig geständig? Gab es denn keine Gnade? Und was passierte nach der Hinrichtung mit der Leiche? Doch ein Scharfrichter, auch Nachrichter genannt, war nicht nur für die Exekution zuständig. Seine Aufgaben waren vielfältig, doch stets von Geheimnis und Grauen umwittert. Sein Erscheinen faszinierte und verursachte zugleich Gänsehaut. Seinen ungewöhnlichen Lebensweg kreuzten viele Menschen. Seien Sie dabei, wenn es heißt „dem Scharfrichter an seine Hand und Band gegeben“.

Als Gruppenführung buchbar

Bis 20 Personen 380,00 €, jede weitere Person 19,00 €

Dauer ca. 100 Minuten

Anfrageformular